Über uns

Mittwoch, 11. Mai 2016

KAOS Berlin - Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide


   
Ein Grund warum wir Schöneweide lieben, ist der Raum dem hier Kunst, Design und Kultur (noch?) geboten wird, die Ateliers und Werkstätten in Hinterhöfen, alten Ladengeschäften sowie Fabrik- und Industriehallen. Unsere Liebe gehört also und auf jeden Fall dem KAOS Berlin. Das können wir jetzt beweisen, indem wir das KAOS bei Ihrer Crowdfunding Kampagne unterstützen. Aber von Anfang an:

Das KAOS Berlin, eine ehemalige Industriehalle direkt am Spreeufer, beheimatet einen einmalig schönen Coworkingspace, für alle Kreativschaffenden, die mehr Arbeitsmittel und Platz benötigen als Laptop und Schreibtisch. Insbesondere dann wenn es ums Handwerk geht, ist das KAOS der Ort eures Plaisiers.

Es zieht aber auch die an, die hier in unmittelbarer Spreelage und in den alten Backsteingemäuern einfach mehr Freiheit oder/und kreative Synergien finden als andernorts. Hier gibt es in Form von Werkstätten, Studios und Materialen viel Raum zum (er)schaffen. Bis zu 50 Künstler haben hier ihre Wirkungsstätte gefunden. Und so wird die ganze Palette an Kreativität im KAOS ausgelebt: Es wird gebaut und gebraut, geschrieben, geschmiedet, geschnitten und gedruckt, fotografiert, produziert und experimentiert. Dabei entstehen Kanus für Stadtindianer, handgeschmiedete Weinregale, Craft Beer und noch so viel mehr.

Das KAOS ist Teil von Schöneweide und immer wieder mit guten Dingen für uns da: Mal öffnet es Tür und Terrasse für Ausstellungen im Rahmen der Nachtschicht Berlin oder Kunst am Spreeknie, mal bringt es Schöneweide einen Weihnachtsmarkt mit vielen kleinen Designständen und Leckereien. Vom 08.06.-17.06.2016 wird es dem Theater Strahl mit seinem Stück „The Working Dead“ wieder eine Bühne bieten. (Damit ihr nichts verpasst, tragt euch für die kommenden Veranstaltungen am Besten für den Newsletter ein.)

Meine erste Berührung und Verzauberung war übrigens ein kleines wunderschönes Terrassenkonzert der Band Foxos. Denn wenn der Abend lauert und beim KAOS die (rote) Sonne in der Spree versinkt, die Palettenschaukel sich wiegt und die Eiswürfel im Glas klimpern, gibt es keinen schöneren Platz in Berlin als diesen - den die Kaoten mit ihren eigenen Händen erschaffen haben.

Entstanden ist dieser Wirkungs- und Werkbereich in den vergangenen drei Jahren; Die alten Industriehallen wurden in Eigenarbeit um-, aus- und aufgebaut. Aber die KAOTEN sind noch nicht am Ende ihrer und auch unserer Träume angekommen - und da kommen wir Schöneweider ins Spiel: Am 4. Mai 2016 hat eine Crowdfunding Kampagne gestartet, d.h. es werden Spenden gesammelt, damit das KAOS wachsen kann. Entstehen sollen weitere Werkstätten und Arbeitsplätze, mehr Raum also und ein offener Ort für Kunst&Kultur, für das also was Schöneweide eben auch besonders macht.

Wir brauchen das KAOS und das KAOS braucht uns. Also: support your hood, leistet Nachbarschaftshilfe und spendet bis zum 11. Juni hier. Zu knacken sind mindestens 38.000 Euro, 50.000 Euro das Ziel. 
 
http://kaosberlin.de/ 
http://kaosberlin.de/crowdfunding/ 
https://www.startnext.com/kaosberlin


- geschrieben und geknipst: Leo - 
 
Alle Fotos sind am Tag der KAOS CROWDFUNDING Kick Off Party am 04.05.2016 entstanden:
 
 

 
 
 

 

 

 



Vasen/Fotografie auf Holz auf diesem Foto übrigens von Madeva, eine der KAOTEN. 
Eines ihrer Werke hängt zum Glück auch bei mir.






Keine Kommentare:

Kommentar posten